UNIONPROJEKTE: Über das Unternehmen

Über das Unternehmen

Das Unternehmen unter dem Namen „Bau des Terminals EUROPORT in Małaszewicze” wird mit der Förderung der Europäischen Union im Rahmen des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 2007-2013, Priorität VII: umweltfreundlicher Verkehr, Tätigkeit 7.4 Entwicklung des intermodalen Verkehrs abgewickelt.


Über das Operationelle Programm Infrastruktur und Umwelt 2007-2013
Mit dem Beschluss vom 7. Dezember hat die EU-Kommission das Programm Infrastruktur und Umwelt für 2007-2013 gebilligt. Die Höhe von EU-Mitteln für die Abwicklung des Programms beläuft sich auf fast 28 Mrd. Euro, was etwa 42 Prozent der Gesamtmittel der Kohäsionspolitik in Polen ausmacht (gemäβ der Fassung des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt 3.0 vom 21. Dezember 2011).
Im Rahmen des Programms werden groβe Infrastrukturinvestitionen hinsichtlich des Umweltschutzes, des Transports, der Energetik, der Kultur und des Nationalerbes, des Gesundheitsschutzes, sowie der Hochschulwesen abgewickelt.

Mehr Informationen unter www.pois.gov.pl

Der Gesamtwert des unterschriebenen Vertrages zum Unternehmen unter dem Namen „Bau des Terminals in Małaszewicze” beträgt 76.409.594,15 PLN, darunter beläuft sich die Finanzierungshilfe aus den EU-Mitteln auf 22.949.129,41 PLN.

Unternehmensziel: Ziel des Unternehmens ist Vergröβerung des Anteils des intermodalen Verkehrs im allgemeinen Ladungstransport durch Bau des Terminals in Małaszowicze Duże, Gemeinde Terespol im Kreis Biała Podlaska.

Gegenstandsbereich des Unternehmens: Gegenstand des Unternehmens ist Bau des Terminals EUROPORT in Małaszewicze Duże, Gemeinde Terespol.


Hauptelemente des Terminals sind:
1. Umladungsplatz mitsamt Lagerung - Flächen mit installierten Containergleiskran,
2. Abstellplätze für Sattelanhänger und Wechselaufbau, die im Containerpunkt aus den speziellen Bahnwagen umgeladen werden
3. Hochregallager mit Rampen - Gleisen N und S und Manipulationsladungsplatz für LKWs, die zur Ladung ans Dock in der Seitenwand des Lagers bereitgestellt werden
4.Auto-Waage
5. Sozial-Verwaltungsgebäude, Schaltzentrale

Im Rahmen der Abwicklung des Unternehmens „Bau des Terminals EUROPORT in Małaszewicze” wurden Kosten der Infrastruktur ausschlieβlich für den intermodalen Verkehr berücksichtigt, sowie für den Kauf der EDV-Systeme, Kauf der Maschinen und Vorrichtungen, die zur Containerumladung unentbehrlich sind.

Bauarbeiten auf dem Gebiet des Terminals EUROPORT in Małaszewicze dauern seit März 2011. Abschluss der Bauarbeiten wurde auf Ende 2014 geplant.

Alle aktuellen Informationen mitsamt Fotos vom Verlauf der Investition unter dem Namen: „Bau des Terminals EUROPORT” in Małaszewicze sind im Tab AKTUELLES/ Etappen im Aufbau des Unternehmens.